Löschzug Lippling

Der Löschzug Lippling besteht seit 1926. Zur damaligen Zeit wurde er in der Gemeinde Westerloh gegründet und trug bis 1974 den Namen Freiwillige Feuerwehr Westerloh.

Ab 1974 wurden die Ortschaften Lippling, Steinhorst und Schöning aus der Gemeinde Westerloh der Stadt Delbrück zugeordnet. In diesem Zusammenhang entstand dann der Löschzug Lippling der Feuerwehr Delbrück. Das Einsatzgebiet jedoch hat sich nicht verändert und besteht aus den erwähnten Ortsteilen und umfasst eine Anwohnerzahl von 4.201 Einwohnern und eine Fläche von 30,71 qkm.

Der Löschzug besteht aktuell aus 49 aktiven Kameraden, 23  in der Ehrenabteilung sowie 8 Mitgliedern in der Jugenfeuerwehr. Geleitet wird der Zug durch Brandoberinspektor Klaus Ringkamp und seinem Vertreter Brandinspektor Jürgen Sunder

Gerätehaus

Im August 2011 konnte das aktuelle Gerätehaus eingeweiht werden. Ein Großteil der Fahrzeughalle wurde komplett neu errichtet. Ebenso sind die Umkleide und Sozialräume im Neubau realisiert. Die Werkstatt sowie Unterstellplätze für Geräte befinden sich im sanierten Altbau. In den Folgejahren wurde der Schulungsraum renovier. Die Räumlichkeiten befinden sich im Obergeschoss über der alten Fahrzeughalle. Auf 140 qm stehen den Kameraden des Löschzuges nun ein moderner Schulungsraum sowie ein Büro zur Verfügung. Die Sanierung ist wie auch der Neubau der Fahrzeughalle überwiegend durch Eigenleistung realisiert worden.

Fahrzeuge

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20

Mehr Infos

Aufgabe:
Mehrzweckfahrzeug für Hilfeleistung und Brandbekämpfung


Funkrufname:
Florian Delbrück 4 HLF 20-1


Hersteller:
Iveco


Aufbau
:
Magirus


Baujahr:
2016


Mannschaftsstärke:
Gruppe (1 Gruppenführer + 8 Mannschaft)

Löschgruppenfahrzeug LF 20

Mehr Infos

Aufgabe:
Mehrzweckfahrzeug für die Brandbekämpfung


Funkrufname:
Florian Delbrück 4 LF 20-1


Hersteller:
MAN


Aufbau
:
Schlingmann


Mannschaftsstärke:
Gruppe (1 Gruppenführer + 8 Mannschaft)

Kommandowagen Kdow

Mehr Infos

Aufgabe:
Führung kleinerer Einsätze, Mannschaftstransport


Funkrufname:
Florian Delbrück 4 Kdow-1


Hersteller:
Volkswagen

LKW Dekon-P

Mehr Infos

Aufgabe:
Dekontamination von Personen und Geräten


Funkrufname:
Florian Delbrück 4 DekonP-1


Hersteller:
MAN


Baujahr:
2000


Mannschaftsstärke:
Staffel (1 Staffelführer + 5 Mannschaft)


Dekon-P im Brand- und THL-Einsatz:

Auf dem Fahrzeug ist standarmäßig die Beladung zur Brandbekämpfung verlastet, im ABC-Einsatzfall wird diese aber in wenigen Minuten durch die ABC-Komponente ausgetauscht.
Das Fahrzeug fährt daher nicht nur ABC-Einsätze, sondern auch größere Brände, wo es dank der großen Menge an verfügbaren B-Schläuchen und die leistungsstarke Pumpe der TS 16/8 ideal für die Förderung von Wasser über eine lange Wegestrecke geeignet ist.
Zudem kann die Ladebordwand als Arbeitsplattform genutzt werden, was z.B. bei Rettung von Eingeklemmten aus verunfalten LKW’s von Vorteil ist.

Dekon-P im ABC-Einsatz

Für den ABC-Einsatz wird die gesammte Beladung zur Brandbekämpung und Technischen Hilfeleistung mit der ABC-Technischen Beladung getauscht.
Mit der Beladung des Dekon-P ist es dann möglich, einen Dekontaminationsplatz in kurzer Zeit aufzubauen, um im Einsatz kontaminierte Kräfte schnellstmöglich zu reinigen und zu dekontaminieren. Der Dekontaminationsplatz besteht aus einer luftgestützten Duschwanne und einem Duschzelt, sowie Komponenten zur Warmwasseraufbereitung und -förderung.

Neues aus Lippling